Global Task Force

Die ‚Global Task Force for Public Media‘ ist ein weltweites Netzwerk öffentlich-rechtlicher Medien.

Ihre Mitglieder repräsentieren öffentlich-rechtliche Medien aus verschiedenen Kontinenten mit unterschiedlichen Sprachen und Kulturen. Sie eint das Ziel, sich gemeinsam für die Werte und Interessen öffentlich-rechtlicher Medien einzusetzen und gemeinsam Position zu beziehen, wenn es um Themen und Herausforderungen für öffentlich-rechtliche Medien geht.


Die Global Task Force ist eine Gruppe von acht Intendantinnen und Intendanten öffentlich-rechtlicher Medien.

Gegründet im Jahr 2020 unter dem Vorsitz der Präsidentin und CEO von CBC/Radio Canada, Catherine Tait, ist die GTF „eine große Chance die außerordentliche Arbeit zu stärken, die wir als öffentlich-rechtliche Medien für die Bürgerinnen und Bürger in unseren Ländern leisten. Ich freue mich, mit anderen gleichgesinnten öffentlich-rechtlichen Medien aus der ganzen Welt zusammen zu arbeiten.


Global Task Force for public media welcomes South Korea’s KBS

The Global Task Force for public media is delighted to welcome its eighth and final member, South Korea’s KBS.

Global Task Force: Public Media Serving in the time of a pandemic…

The year 2020 will be forever etched in our minds. No matter where we live, we share common experiences of fear, grief and the suffering that comes with uncertainty.


Ziel und Zweck

Die Global Task Force hat sich gegründet um für die Werte und Interessen öffentlich-rechtlicher Medien einzutreten.

Diese Werte – Zuverlässigkeit, Genauigkeit, Objektivität, Kreativität, freie Empfangbarkeit und hohe journalistische Standards – sind Stützen einer informierten und lebendigen Demokratie. Doch viele von ihnen werden von öffentlicher wie kommerzieller Seite attackiert.

Historisch haben sich öffentlich-rechtliche Medien im nationalen Rahmen entwickelt und operiert. In einem zunehmend globalisiertem Medienumfeld sind sie gefordert, einen transnational abgestimmten Mechanismus zu entwickeln um für ihre zentralen Werte einzutreten

Zusammensetzung

Die GTF ist eine bewusst kleiner Kreis von acht Intendantinnen und Intendanten öffentlich-rechtlicher Medien aus verschiedenen Kontinenten mit einer langen Geschichte im Dienst ihres heimischen Publikums und der Zusammenarbeit mit der globalen öffentlich-rechtlichen Medienfamilie. Damit stehen sie am Schnittpunkt zwischen ihren Unternehmen, den Bürgerinnen und Bürgern und den Regierungen ihrer Länder. Dieser Standort ermöglicht ihnen in besonderer Weise, Themen, die öffentlich-rechtlicher Medien betreffen, wie Pressefreiheit oder die Disruption durch kommerzielle transnationale Streaming-Unternehmen, zu besprechen, zu reflektieren und dazu Stellung zu beziehen.

Themen und Aktivitäten

Das Format dieses Kreises erlaubt eine zeitnahe Kommunikation, so dass er schnell und gemeinsam reagieren kann, wenn öffentlich-rechtliche Medien in Bedrängnis sind. Die GTF agiert global, vielsprachig mit minimaler Bürokratie und Infrastruktur. Ihre Mitglieder arbeiten eng zusammen und agieren schnell, wenn es die Situation erfordert. 

Die GTF wird auch auf Probleme aufmerksam gemacht von der Public Media Alliance (PMA), der Europäischen Rundfunkunion (EBU) und anderen vertrauenswürdigen Partnern. Die Stellungnahmen der GTF werden im Einzelfall entschieden.


COVID-19

In Krisenzeiten wenden sich Menschen den öffentlich-rechtlichen Medien zu wegen ihrer vertrauenswürdigen Inhalte. Während der derzeitigen COVID-19-Pandemie arbeiten öffentlich-rechtliche Medien auf der ganzen Welt dafür, ihre Zuschauerinnen und Zuschauern mit Informations- Bildungs- und Unterhaltungsangeboten kontinuierlich zu versorgen.

Hier dazu einige Beispiele von öffentlich-rechtlichen Medien in der Corona-Pandemie:

Coronacast

Täglicher Podcast mit Hintergrundinformationen zur Coronapandemie

Anhören
ABC Education

Am Unterrichtsstoff orientiertes Schul- und Lernangebot, täglich von 10:00 – 15:00 Uhr

Mehr dazu
Bitesize Daily

Tägliches lineares und non-lineares Lernangebot in jeweils 6×20 Minuten für   unterschiedliche Schulfächer

Mehr dazu
The Big Night In

Charity Showabend zu COVID-19 am 24. April

Mehr dazu
Unterstützung der Kreativbranche

CBC unterstützt mit dem ‘Creative Relief Fund‘ kanadische Produzentinnen und Produzenten und Kreative.

Mehr dazu
CBC Kids & Radio-Canada MAJ

Spezialsendung des Kindernachrichtenprogramms von CBC/Radio Canada, in der Kinder ihre Fragen zur Coronapandemie an Premierminister Trudeau und an die Leiterin der kanadischen Gesundheitsbehörden stellen.

Mehr dazu
Lumni

FT erweiterte seine Lern- und Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche, besonders der Jugendkanal France 4 mit einer neuen Lernplattform ‘Lumni’

Mehr dazu
#OnVousRéspond

Webangebot ‚#OnVousRépond‘ von franceinfo mit Informationen und Hintergrund über COVID-19, mit interaktiven Elementen und Fragemöglichkeiten für Nutzerinnen und Nutzer.

Mehr dazu
Coronavirus Podcast

Täglicher Podcast zur Coronapandemie mit Beteiligung der Hörerinnen und Hörer via interaktiver Apps

Anhören
#StandAtDawn Partnership

Die offiziellen Feierlichkeiten zum ‚Anzac Day‘ am 25. April, einem der wichtigsten Gedenktage Neuseelands, wurden in diesem Jahr abgesagt. Die ‚#StandAtDawn Partnership‘ soll  es den Neuseeländern möglich machen, ihn trotz ‚social distancing‘ gemeinsam zu begehen.

Mehr dazu
Datenjournalismus

Mithilfe von Datenjournalismus entwickeltes interaktives Angebot zu CoVID-19 und der Entwicklung der Pandemie in Schweden

Mehr dazu
Ein Charity-Abend mit den Stars

Ein Charity-Abend mit den Stars der schwedischen Musik für die von der Coronapandemie am meisten Betroffenen

Ansehen
Anpassung

Das ZDF passt fortlaufend sein Programm an die aktuelle Entwicklung an. Einen Überblick dazu mit Hintergrundinformationen zur Coronapandemie und zusätzlichen interaktiven Angeboten gibt es auf dieser Webseite. 

Mehr dazu
Programme für Kinder

Ein weiteres Beispiel im Kontext von COVID-19 sind die speziellen Programme für Kinder und die Lern- und Bildungsangebote für die Schule zu Hause.

Mehr dazu